Was ist eine Domain?

Eine Domain ist der Name Ihres Webauftritts und die Adresse, unter der ein Nutzer Sie im Internet findet. Er ist weltweit einzigartig und unterteilt sich in zwei Bereiche – der Top Level Domain und der Second Level Domain. Anhand der Domain www.diesistmeinewebseite.de erklären wir Ihnen diese beiden Bereiche.

Die Top Level Domain

Als Top Level Domain bezeichnet man die Endung Ihres Domainnamens. Durch sie wird kenntlich gemacht, aus welchem Land eine Webseite stammt oder auch welche thematische Ausrichtung sie hat.

Hier die bekanntesten Varianten:

  • .com Domain: Abkürzung für Commercial – ursprünglich für amerikanische Unternehmen vorgesehen, ist diese Domain Endung nun die meistgenutzte der Welt.
  • .net Domain: Abkürzung für Network – zunächst von Internet Providern genutzt, wird mittlerweile aber branchenübergreifend verwendet.
  • .org Domain: Abkürzung für Organization - wird am häufigsten von nicht kommerziellen Organisationen genutzt.
  • .biz Domain: Abkürzung für Business – diese Endung ist speziell für Unternehmen bestimmt.
  • .info Domain: Abkürzung für Information – oft Informationsanbieter wie Nachrichtenportale oder Wissensdatenbanken.

Die Domains für die deutschsprachigen Länder sehen wie folgt aus:

  • .de Domain: Länderdomains für Deutschland
  • .at Domain: Länderdomains für Österreich
  • .ch Domain: Länderdomains für Schweiz

Seit 2014 wurden auch weitere Domainnamen eingeführt, wie:

  • .shop Domain: Domainendung für Onlineshops
  • .mail Domain: Domainendung für E-Mail Dienste
  • .berlin Domain: Domainendung für Berlin

Die Second Level Domain

Der Bereich vor dem Punkt, in unserem Beispiel „diesistmeinewebseite“ wird Second Level Domain genannt und kann frei von Ihnen gewählt werden. Sie müssen natürlich prüfen lassen, ob Ihr favorisierter Name schon vergeben ist. Das übernimmt in der Regel die Registrierungsplattform für Sie. Ihr Domain Name sollte etwas mit Ihrem Unternehmen zu tun haben und kann auch den Firmennamen beinhalten. Erfahren Sie, was es sonst noch bei der Wahl Ihrer Domain zu beachten gilt.

Warum benötige ich eigentlich eine eigene Domain?

Würden Sie ein Geschäft eröffnen, ohne diesem einen Namen zu geben? Eben! Ohne Domain gibt es keine Webseite, denn wie sollte diese sonst gefunden werden?
Und: Der Name Ihrer Domain erscheint auch in Ihrer E-Mail-Adresse. Diese wirkt dadurch natürlich weitaus professioneller als eine Unternehmensmail wie z.B. meinewebseite@yahoo.de.

Da jede Internetadresse logischerweise nur einmal registriert sein darf, ist das Geschäft mit den Domains in den letzten Jahren ziemlich lukrativ und Namen können dementsprechend umkämpft sein – oder schlicht nicht verfügbar. Sie sollten daher bei der Wahl Ihres Domainnamens mehrere Alternativen parat haben, falls Ihre erste Namenswahl schon vergeben ist.

Wer das Recht über eine Domain besitzt, stellt darüber also in der Regel seinen Webauftritt online. Doch mittlerweile gibt es hierfür sogar einen richtigen Markt: Domains mit einem potenziell prominenten Namen werden gekauft und zurückgehalten um Sie schließlich an den Meistbietenden zu verkaufen. Mit unfassbaren 872 Millionen US-Dollar ist cars.com die teuerste Domain, die je verkauft wurde. Dagegen sehen die 119.000 Euro, die die deutsche Domain bad.de gekostet hat, fast schon lächerlich aus

Über die Domain wissen Sie nun also Bescheid. Doch wie sieht es beim Thema Hosting aus?