Dass Sie umfangreich vom E-Recruiting profitieren, wissen Sie bereits. Das klappt jedoch nur dann, wenn Sie auch unsere Hinweise für Ihre ideale Stellenausschreibung berücksichtigen:

Teil 1: Vorstellung Ihres Unternehmens

Dabei sollten Sie folgende Fragen beantworten:

  • Was macht Ihr Unternehmen?
  • Welche Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?
  • Welche Eckdaten wie Gründung, Sitz usw. sind wissenswert?
  • Mit welchen Partnern arbeitet Ihr Unternehmen ggf. zusammen bzw. welche Kunden können Sie die Ihren nennen?
  • Wie definiert sich Ihre Unternehmenskultur und was sind Ihre Ziele?

Vergessen Sie nicht – ein Stück weit bewerben Sie sich auch bei Ihren potentiellen Mitarbeitern. Das heißt nicht, dass Sie in Ihrer Unternehmensbeschreibung maßlos übertreiben sollen. Aber machen Sie sich Gedanken darüber, wodurch Sie sich von anderen Unternehmen abheben und warum jemand bei Ihnen arbeiten sollte.

Teil 2: Beschreibung der offenen Position

Wichtig ist hier ein aussagekräftiger und präziser Titel – auch hinsichtlich der Auffindbarkeit Ihrer Anzeige über Suchmaschinen. Und natürlich sollten Bewerber auf den ersten Blick wissen, ob die Stelle für sie infrage kommt oder nicht. Auch wenn Sie besondere Fähigkeiten voraussetzen, sollte dies bereits anhand des Titels erkennbar sein.

Beispiel: „Content Manager/in mit Italienisch-Kenntnissen“ statt nur „Marketing Manager/in“.

So grenzen Sie bereits mit dem Titel ein, welche Zielgruppe Sie ansprechen und vermeiden unpassende Bewerbungen und damit viel Arbeit.

In der Beschreibung selbst können Sie dann genauer darauf eingehen, was der oder die potentielle Mitarbeiter/in leisten kann und soll. Ist es eine Voll- oder Teilzeitstelle, ein Praktikums- oder Ausbildungsplatz? Beschreiben Sie möglichst genau, in welchem Team von welcher Größe die Position ihr „Zuhause“ findet, welche konkreten Aufgaben auf sie zukommen werden und welche Verantwortungen die Position mit sich bringt. Das Startdatum darf natürlich auch nicht fehlen!

Teil 3: Ihre Erwartungen an die Bewerber

Nach der Beschreibung, was Sie anbieten, folgt nun der Bestandteil, in dem Sie beschreiben, was die potentiellen neuen Mitarbeiter mitbringen sollten. Hierfür müssen Sie sich zunächst gezielt Gedanken machen, welche Voraussetzungen für die zu besetzende Position notwendig sind. Machen Sie also Angaben zu:

  • Ausbildung & Berufserfahrung
  • gewünschten Kompetenzen
  • sonstigen Voraussetzungen wie z.B. gewünschte Sprachkenntnisse oder erhöhte Reisebereitschaft aufgrund regelmäßiger Kundentermine oder Messebesuche

Online Stellenausschreibung für Ihr Unternehmen
Was kann Ihr Unternehmen Bewerbern bieten? Source: iStock

Teil 4: Was die Bewerber von Ihnen erwarten können

Im Gegensatz zu Teil 2 wird hier weniger von den harten Fakten der Position gesprochen, sondern mehr darüber, was das Arbeiten in Ihrem Unternehmen besonders macht. In etwa Dinge, die den Arbeitsalltag angenehmer gestalten, wie:

  • eine angemessene Bezahlung
  • Anzahl Urlaubstage
  • flexible Arbeitszeiten
  • Team Events mit Guter-Laune-Garantie

Teil 5: Den Bewerbungsprozess erklären

Abschließend machen Sie Angaben dazu, wie die Bewerber sich bei Ihnen bewerben können. Je nachdem kann dies ein Formular oder ein E-Mail-Programm sein, dass sich direkt über einen Klick auf einen Button öffnet oder verbindet.

Nennen Sie immer einen direkten Ansprechpartner sowie die E-Mail-Adresse und auch die Postanschrift.

Noch zwei allgemeine Tipps zum Abschluss:

  1. Da sich Stichpunkte einfacher lesen und Bewerber meistens sehr viele Stellenausschreibungen durchgehen, empfehlen wir pro Abschnitt nicht mehr als 5-10 aussagekräftige Stichpunkte zu formulieren.
  2. Beachten Sie bei Ihren Formulierungen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, um niemanden zu diskriminieren oder gar verklagt zu werden.