Unser imaginärer Malermeister Ernst Farbe ist von Zeitungsannoncen auf Facebook Anzeigen umgestiegen, um seinen Malerbetrieb zu bewerben und so neue potentielle Kunden zu erreichen. Zum Glück hat er einen pfiffigen Lehrling, der ihm ein Unternehmensprofil auf Facebook angelegt hat. Nun hilft dieser Ernst Farbe dabei, Anzeigen zu erstellen, betreut die Unternehmensseite und veröffentlicht regelmäßig Beiträge. Für alle, die keinen solchen Lehrling haben, hier eine Anleitung, wie Sie Ihr Unternehmen auf Facebook bringen und was Sie dabei beachten sollten:

1. So erstellen Sie ein Unternehmensprofil

Zuerst brauchen Sie einen privaten Facebook Account. Wenn Sie noch keinen besitzen, können Sie diesen über die Facebook Startseite anlegen. Tragen Sie lediglich Ihre E-mail Adresse ein und denken Sie sich ein Passwort aus. Haben Sie sich ein privates Facebook Konto angelegt, können Sie diesem ein Unternehmensprofil hinzufügen, indem Sie oben rechts das Menü aufrufen und auf “Seite erstellen” klicken. Im Anschluss wählen Sie Ihre Branche und Kategorie und errichten mit Angaben wie Name des Unternehmens, Adresse und Kontaktdaten das Grundgerüst Ihres Profils.

2. Verwenden Sie ein Profilbild, an dem man Ihr Unternehmen identifizieren kann

Damit Ihre Kunden Ihr Unternehmen mit Ihrem Profil identifizieren können, laden Sie als Profilbild Ihr Firmenlogo hoch. Hierfür gelten seitens Facebook folgende Richtlinien: Idealerweise ist das Bild quadratisch und hat für eine optimale Darstellung ein Format von 960 x 960 Pixeln, mindestens aber 180 x 180 Pixel.

3. Wählen Sie ein aussagekräftiges Titelbild

Neben dem Profilbild können Sie auch ein Titelbild hinzufügen. Während das Profilbild oben links auf der Facebook Seite erscheint, spannt sich das Titelbild wie ein Banner oben über die Seite. Seien Sie bei Ihrer Wahl kreativ, denn statistisch gesehen erreichen Profile mit interessanten Titelbildern mehr Besucher und ,,Gefällt mir”-Angaben. Entscheiden Sie sich hierbei beispielsweise für ein Foto Ihres beliebtesten oder eines neuen Produktes. Optisch sollte aber auf jeden Fall eine Einigkeit zwischen Titel- und Profilbild herrschen.

Google Titelbild Facebook
So sehen beispielsweise das Profil- und Titelbild der Firma Google auf Facebook aus. Source: Facebook

Hinweis: An diesem Punkt ist Ihre Seite innerhalb und außerhalb von Facebook bereits auffindbar. Da Sie Ihr Profil idealerweise jedoch erst der Öffentlichkeit präsentieren sollten, wenn es vollständig ist, empfehlen wir, die Seite über den Einstellungsreiter vorerst auf „nicht veröffentlicht“ zu setzen.

4. Fügen Sie einen Call-to-Action ein.

Als Nächstes können Sie bei ,,Button” (rechts unterhalb des Titelbildes) einen Call-to-Action, eine Handlungsempfehlung oder -aufruf, einbauen. Wenn Sie beispielsweise wollen, dass die Nutzer Ihre Webseite besuchen, wo sie mehr Informationen zu Ihnen und Ihren Produkten erhalten, schreiben Sie: „Erfahren Sie mehr” in den Buttontext und verlinken Sie den Button mit Ihrer Webseite.

Facebook Call to Action
Mit einem "Call to Action" können Sie Nutzer und Nutzerinnen zu einer Handlung auffordern. Source: web4business

5. Füllen Sie Ihr Profil mit relevanten Informationen über Ihr Unternehmen.

Hauchen Sie Ihrem Profil Leben ein. Unter ,,Info” können Sie Ihre Produkte, Dienstleistungen und Auszeichnungen präsentieren sowie ein Impressum hinterlegen. Restaurants können an dieser Stelle auch Ihre Speisekarte einfügen.

Facebook Profil Beschreibung
Beschreiben Sie Ihr Unternehmen für potenzielle Kunden und Kundinnen. Source: Facebook

Sie können auf Events Ihres Unternehmens aufmerksam machen, indem Sie Veranstaltungen hinzufügen. Eine Bewertungsfunktion kann ebenfalls eingebaut werden. Ist Ihr Profil mit allen wichtigen und hilfreichen Informationen gefüllt, können Sie im Anschluss Freunde, Mitarbeiter und Familie einladen, Ihrer Seite zu folgen, um einen Basis-Stamm an Fans aufzubauen. Und: Vergessen Sie nicht, Ihr Profil über die Einstellungen wieder zu veröffentlichen!

Warum Sie all diese Schritte überhaupt gehen und Ihr Unternehmen auf Facebook präsentieren sollten und wie Sie bestmöglich davon profitieren, erfahren Sie hier:

Facebook – was bringt das soziale Netzwerk für Ihr Unternehmen?

Das kleine 1x1 für Ihr Facebook Profil