Wie funktioniert Shoploop?

Bei Shoploop handelt es sich um eine Idee der Area 120, Googles eigenem Labor für experimentelle Projekte. Anders als bei einem traditionellen Online Shop, sollen Nutzerinnen und Nutzer bei Shoploop weit mehr können als durch Bilder, Titel und Beschreibungen zu scrollen. Auf Shoploop können Nutzende neue Produkte anhand von kurzen Videos entdecken. Alle Videos sind kürzer als 90 Sekunden und zeigen Menschen, die die Produkte ausprobieren.

Ob Nagel-Sticker, neue Frisuren oder den perfekten Concealer – Bei Shoploop sollen User den “Look and Feel” der Produkte erleben können, ohne einen physischen Laden zu betreten. Sie erhalten Produktbewertungen von echten Menschen, die sich auf dem Gebiet auskennen. Wenn Nutzenden ein Produkt gefällt, können sie es für später speichern oder direkt zur Webseite des Händlers gelangen und einen Kauf abschließen. Sie können ihren Lieblings-Creators folgen und Videos mit Freunden und Familie teilen.

Wettbewerb für Instagram & Co.

Aktuell konzentriert sich die neue App auf den Beauty-Sektor und die Kategorien Makeup, Hautpflege, Haare und Nägel. Damit gibt Shoploop Content Creators und Onlinehändlern eine neue Plattform. Um auf der App stattzufinden, können sie sich schnell und einfach über die Webseite bewerben.

Lax Poojary, Generaldirektor von Shoploop, beschrieb in einem Google Blog Post, wie es zur Entstehung der App kam. Er hatte in der New Yorker U-Bahn eine Frau beobachtet, die auf ihrem Smartphone zwischen sozialen Medien, YouTube und einem Onlinehändler wechselte. Sie war durch eine Influencerin auf ein Produkt aufmerksam geworden, wollte auf YouTube Erfahrungsberichte dazu anschauen, um es sich dann online zu bestellen. Das Geschäftsmodell von Shoploop? Diese drei Apps zu kombinieren.

Sie interessieren sich für die neuesten Trends und Innovationen aus dem Hause Google? Wir liefern Ihnen die neuesten Updates: