WordPress 5.5 veröffentlicht

Anfang der Woche veröffentliche WordPress eine neue Version des beliebten Content-Management-Systems. WordPress 5.5 trägt den Namen “Eckstine” in Erinnerung an den US-amerikanischen Jazzsänger Billy Eckstine. Fast 50 % der Webseiten weltweit verwenden WordPress, sodass Änderungen des Systems oft weite Kreise ziehen.

Neue Funktionen – WordPress wird suchmaschinenfreundlicher

Was für Änderungen bringt das Update also mit sich? Eine interessante neue Funktion ist das sogenannte “Lazy Load”. Hierbei werden Bilder erst geladen, wenn Nutzerinnen und Nutzer tatsächlich zu der entsprechenden Stelle auf der Seite scrollen. Das hat einen positiven Effekt auf die Ladegeschwindigkeit der Webseite und das mobile Datenvolumen der Nutzerinnen und Nutzer.

Webseiten, die mit WordPress erstellt werden, sollen mit der neuen Version nun auch standardmäßig eine XML-Sitemap erhalten. Das erleichtert Suchmaschinen, die wichtigsten Seiten direkt nach ihrer Veröffentlichung zu crawlen und erhöht die Chance von Google und Co. im Netz gefunden zu werden. Sowohl das “Lazy Load” als auch die XML-Sitemap waren zuvor nur durch Drittanbieter möglich gewesen.

Eine weitere Änderung betrifft die Aktualisierung von Themes und Plugins innerhalb des Systems. Das war zuvor nur manuell möglich gewesen und nahm oft viel Zeit und Aufwand in Anspruch. Nun haben Nutzerinnen und Nutzer von WordPress die Möglichkeit, Plugins und Themes automatisch aktualisieren zu lassen. Dabei können auch nur einzelne ausgewählt werden.

WordPress als CMS für Ihre Webseite?

Verwenden Sie WordPress für die Verwaltung Ihrer Unternehmenswebseite? Dann dürften Sie sich über viele der neuen Funktionen freuen. Sind Sie sich allerdings noch unsicher, welches Content-Management-System sich für Ihre Webseite eignet oder sind Sie mit WordPress nicht ganz zufrieden? Dann lohnt sich vielleicht der Blick auf andere Optionen wie Joomla oder Drupal.