Was versteht man unter Künstlicher Intelligenz?

Müsste man Künstliche Intelligenz einfach erklären, geht es darum, einem Computer oder einer Maschine menschliches Lernen und Denken beizubringen. Ein gutes Beispiel sind sogenannte Algorithmen, die uns bei Google oder Facebook begegnen. Sie bestimmen auf Basis unserer vorherigen Aktivitäten und Interessen, welche personalisierten Inhalte wir im Netz angezeigt bekommen.

Der Unterschied zwischen einer KI und einem normalen Computer-Programm ist der Lerneffekt. Typischerweise wird einem Programm ein Code zugewiesen, welcher bestimmt, dass wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt, soll in dieser Art und Weise darauf reagiert werden. Jemand klickt beispielsweise auf einer Webseite auf “Absenden” und das Kontaktformular wird an das entsprechende Unternehmen übermittelt. Künstliche Intelligenzen haben jedoch keine genauen Vorgaben, sondern erstellen diese Schritte selbst. Sie lernen eigenständig Antworten zu finden und Probleme zu lösen.

Künstliche Intelligenz in Deutschland auf dem Vormarsch

Das Marktforschungsinstitut Research in Action (RIA) hat im Auftrag von Interxion in acht europäischen Ländern eine Studie zum Thema KI-Adaption durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass Künstliche Intelligenz vor allem in Deutschland auf dem Vormarsch zu sein scheint.

5,8 Prozent der Unternehmen nutzen KI bereits in verschiedenen Anwendungsfeldern. 26,4 Prozent verwenden die Technologie in einem ersten Anwendungsszenario. Bei 34,4 Prozent der Unternehmen wird KI derzeit erprobt und 19,6 Prozent gaben an, den Einsatz kurzfristig zu planen. Nur 3 Prozent der Unternehmen haben sich noch nicht mit Künstlicher Intelligenz befasst.

Welche Branchen nutzen KI?

„In den meisten Unternehmen ist KI keine theoretische Option mehr, sondern praktische Realität“, so Jens Prautzsch, Geschäftsführer von Interxion Deutschland. „Die RIA-Studie zeigt aber auch ganz klar, welche Hürden der KI-Trend in einzelnen Branchen noch überwinden muss.“

Länder wie die USA haben es bereits vorgemacht – Nahezu jede Branche kann von KI profitieren. Die europäische Adaptionsstudie zeigte, dass im Raum DACH vor allem Finanzdienstleister an Künstlicher Intelligenz interessiert sind. 96,3 Prozent nutzen bereits KI-Implementierungen oder befindet sich in der Test- und Planungsphase. Unternehmen aus der verarbeitenden Industrie (95 Prozent) sowie aus dem Gesundheitswesen und der Chemiebranche (90,2 Prozent) sind ebenfalls oben mit dabei. Der öffentliche und gemeinnützige Sektor hinkt dagegen mit 15,7 Prozent deutlich hinterher, obwohl gerade Ämter und Behörden von KI profitieren könnten.

KI als Chance im Online Marketing

Der Bereich Online Marketing ist ebenfalls zunehmend von der Weiterentwicklung Künstlicher Intelligenz geprägt. Im Vordergrund steht hier vor allem das effektive Zielgruppen-Targeting. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz können Unternehmen ihre Produkte gezielt an Personen mit bestimmten Eigenschaften und Interessen vermarkten. Facebook ist in der Entwicklung der KI zu Marketingzwecken deutlicher Vorreiter und baut den eigenen Algorithmus stetig aus.

Sie interessieren sich für die neusten technischen Entwicklungen? Vormorgen informiert Sie über wichtige Neuerungen und spannende Innovationen.

Quelle: Interxion