Google Tipps für Maßnahmen nach dem Hackerangriff

Ein Hackerangriff ist nicht selten schädlich für das Google Ranking Ihrer Webseite. Wenn Hacker eigene Inhalte auf Ihre Internetseite hinzugefügt haben, kann das den Algorithmus der Suchmaschinen verwirren. Google kann nicht feststellen, für welche Keywords Sie mit Ihrer Webseite ranken wollen.

In einem aktuellen Webmaster Hangout gibt Googles Analyst John Mueller wertvolle Tipps für Unternehmen nach einem Hackerangriff:

  • Sitemap neu einreichen – Mueller empfiehlt die eigene Sitemap bei Google neu einzureichen, damit die Suchmaschine Ihre Webseite besser versteht. Wer gängige CMS wie WordPress für die eigene Webseitenverwaltung nutzt, muss dies nicht tun. Hier wird die Sitemap regelmäßig automatisch eingereicht.
  • Gehackten Content entfernen – Hacker können Inhalte auf Ihrer Webseite hinterlegen, die auf den ersten Blick vielleicht nicht sichtbar sind. Stellen Sie also sicher, dass Sie die Logdateien des Servers checken sowie die Dateien zur Steuerung des Webservers. Prüfen Sie zusätzlich alle indexierten Seiten.
  • Zugänge zu Tools entfernen – Hacker können sich eigene Zugänge zu Tools wie Google Analytics oder Google Search Console legen. Prüfen Sie die Nutzer und wer Zugang zu welchen Daten hat.
  • Sicherheitslücken schließen – Letztlich sollten Sie sicherstellen, dass Sie die Sicherheitslücke, die zu dem Hack geführt hat, schließen können. Dort bedarf es vielleicht externer Hilfe.

Bis Ihre Seite wieder in den alten Suchergebnissen erscheint, kann es einige Wochen dauern. Allerdings erwähnt Mueller noch einmal, dass Hackerangriffe heutzutage keine Seltenheit sind und Google bei solchen Situationen nicht nachtragend sei.

Eine sichere Webseite für Ihr Unternehmen

Wie können Sie einen Hackerangriff von vornherein verhindern? Kleinunternehmen sind statistisch gesehen häufiger von Cyberkriminalität betroffen. Das liegt oft an den schwachen Sicherheitsvorkehrungen.

Sie können jedoch selbst grundlegende Maßnahmen einleiten, um Ihre Webseite vor Hackern zu schützen:

  • Führen Sie regelmäßig Systemupdates durch, um das höchste Maß an Sicherheit zu garantieren. Halten Sie auch Ihr CMS auf dem neuesten Stand.
  • Verwenden Sie komplexe Passwörter. Ändern Sie wichtige Passwörter regelmäßig oder denken Sie über die Verwendung eines Online Passwort Managers nach.
  • Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig, sodass Sie bei einem Datenverlust auf der sicheren Seite sind.
  • Verwenden Sie ein gutes Virenschutzprogramm und scannen Sie Ihr System in regelmäßigen Abständen auf schädliche Programme und Sicherheitslücken.

Cyberkriminalität ist mit Sicherheit auch eine Gefahr für Ihre Webseite. Sie wollen Ihre Webseite ausbauen und dabei die nötigen Sicherheitsvorkehrungen treffen? web4business bietet Ihnen von der Erstellung über die Technik bis hin zu einem persönlichen Ansprechpartner alles, was Sie für eine sichere Webseite brauchen.