Ladengeschäfte sollen zu hybriden Betrieben werden

Mit der Initiative ZukunftHandel haben Google und der deutsche Handelsverband ein umfassendes Digitalisierungsprogramm für den Einzelhandel gestartet. Dafür stellen sie eine Sammlung von Tools, Trainings und Tipps bereit. Diese sollen stationäre Betriebe in die Online-Welt begleiten. Ladengeschäfte, die größtenteils offline agieren, sollen die Möglichkeit bekommen, sich zu einem hybriden Betrieb zu entwickeln, der sowohl offline als auch online präsent ist.

Jeder zweite Händler hat keine umfassende Online-Präsenz

Der HDE sieht in puncto Digitalisierung in Deutschland einen großen Nachholbedarf. Jeder zweite Händler habe keine eigene Unternehmenswebseite. Gründe dafür sind der Zeitaufwand sowie mangelnde technische Kenntnisse. Wenn nicht mehr Unternehmen in Digitalisierung investieren, werden auch die Innenstädte immer leerer. Denn Betriebe sind nicht in der Lage, ihre Kundinnen und Kunden zu binden. Ohne digitale Initiativen zieht es Verbraucherinnen und Verbraucher auch nicht in die Läden.

Google gibt im Rahmen der Initiative Tipps zu Google My Business Einträgen. Mit einem solchen Eintrag können auch kleine Unternehmen in der lokalen Suche auf sich aufmerksam machen. Zudem bietet Google neben einem anfänglichen Werbebudget auch eine Reihe von kostenlosen Tools an, mit denen vor allem Kleinunternehmen ihre Online-Präsenz optimieren können.

Quelle: Google Zukunftswerkstatt