Die vier Möglichkeiten der Webseitenerstellung

Baukasten, CMS, Freelancer, die Ihnen alle Arbeit abnehmen – viele Wege führen potentiell zu Ihrer Webseite. Und viele Möglichkeiten klingen oftmals so gut, dass man schnell übersieht, dass ein anderer Weg für das eigene Unternehmen und die eigenen Ansprüche vielleicht viel besser geeignet wäre. Wir helfen Ihnen, im Dschungel der Möglichkeiten einen klaren Kopf zu bewahren:

1. Die Webseite selbst programmieren

Sich intensiv mit der eigenen Webseite zu beschäftigen und diese selbst zu erstellen kann ein wunderbares Erlebnis sein. Sie können selbst über jedes optische Detail entscheiden und tolle Funktionen und Extras integrieren – wenn Sie denn über die nötigen Kenntnisse verfügen. Denn dafür bedarf es umfangreicher Erfahrung in den Programmiersprachen HTML, CSS und eventuell Javascript sowie PHP. Darüber hinaus muss man sich selbst um Dinge wie Hosting, SSL-Verschlüsselung und Domainvergabe kümmern.

Vorteile:

  • Alles ist möglich
  • Keine technischen Einschränkungen durch einen Anbieter

Nachteile:

  • Enormer Zeitaufwand
  • Programmierkenntnisse nötig
  • Schwer abschätzbare Kosten
  • Keine Unterstützung durch Kundenservice

2. Die Webseite mit einem CMS erstellen

Einfacher ist die Webseitenerstellung dagegen bereits mit einem Content Management System. Ohne spezifisches Informatikwissen können Sie damit das Grundgerüst Ihrer Webseite in nur wenigen Klicks erstellen und fügen dann nur noch Texte und Bilder hinzu. Für viele Unternehmen ist dies der einfachste Weg der Webseitenerstellung. Aber Content Management Systeme sind auch in Ihren Möglichkeiten beschränkt, da sie häufig für bestimmte Funktionen technische Erweiterungen, sogenannte Add-ons oder Plug-ins, benötigen. Diese müssen dann durch einen Programmierer implementiert werden. Außerdem müssen Sie sich auch mit einem Content Management System näher beschäftigen und die Funktionen kennen, um es bedienen zu können. So benötigen Sie zwar keine Fachkenntnisse im Programmieren, aber in den meisten Fällen CMS-Kenntnisse.

Vorteile:

  • Keine Programmierkenntnisse nötig
  • Ausbau der Funktionen der Webseite durch technische Erweiterungen möglich
  • Geringerer Zeitaufwand

Nachteile:

  • Grundlegende CMS-Kenntnisse nötig
  • Kein umfassender Kundensupport
  • Hoher Zeitaufwand bei der Pflege der Webseite

3. Die Webseite mit Homepage Baukasten erstellen

Mit Abstand die einfachste Art, eine Webseite selbst zu erstellen: der Homepage Baukasten. Mit nur wenigen Klicks ist die Seite erstellt und notwendige Funktionen lassen sich ebenfalls schnell integrieren. Ähnlich wie beim CMS können Sie am Ende Ihre Bilder und Texte einfügen. Und wenn Sie den richtigen Anbieter haben, sind auch in Sachen individuellem Design kaum Grenzen gesetzt. Ähnlich wie bei der Erstellung mit CMS nimmt die Betreuung und Pflege der Webseite auch hier natürlich regelmäßig Zeit in Anspruch.

Vorteile:

  • Sehr einfache Bedienung – keine technischen Vorkenntnisse nötig
  • In der Regel inklusive Kundenservice
  • Keine zusätzliche Software nötig
  • Oft preisgünstig

Nachteile:

  • Je nach Anbieter eingeschränkte Designmöglichkeiten
  • Zusätzliche Funktionen nur je nach Anbieter verfügbar

4. Die Webseite programmieren lassen

Bei einer Webseitenerstellung durch eine Agentur oder einen Freelancer können Sie vorab Ihre Wunschvorstellungen, ob optisch oder technisch, weitergeben. Der Vorteil ist, dass Sie am Ende eine Webseite bekommen, die genau Ihren Anforderungen entspricht und Sie weder Stress noch Mühe damit hatten. Der Nachteil aber besteht darin, dass Sie ab jetzt immer einen Programmierer benötigen, wenn Sie Änderungen vornehmen möchten. Somit geraten Sie in eine starke Abhängigkeit und die Erstellung sowie mögliche Änderungswünsche können für Sie teuer werden. Am sinnvollsten ist es dann meist, mit dem Programmierer über eine regelmäßige Aktualisierung der Seite zu verhandeln.

Vorteile:

  • Alles ist möglich: Zusätzliche Elemente, aufwendige Darstellungen, Extras etc.
  • Keinerlei Kenntnisse nötig
  • Webseite immer erweiterbar
  • Sie sparen Zeit und Stress

Nachteile:

  • Abhängigkeit vom Fachmann bei Anpassungswünschen
  • Je nach Anforderungen sehr kostenintensiv

Fazit: Es gibt nicht den einen richtigen Weg, sondern Sie müssen, abhängig von Ihren Ressourcen und Möglichkeiten aber auch Ihrem Anspruch an eine Webseite, entscheiden, welche Variante am besten zu Ihnen passt. Lassen Sie sich von web4business unverbindlich dazu beraten.