Was ist Drupal?

Drupal ist ein Content Management System, mit dem Sie Webseiteninhalte erstellen und verwalten können. Das CMS ist ein OpenSource System und kann somit kostenlos genutzt werden. Im letzten Jahr gab es rund 1,1 Millionen mit Drupal erstellte Webseiten weltweit*.

Das Besondere an diesem CMS ist die Tatsache, dass es aus einem Kern mit allen notwendigen Funktionen besteht, dem sogenannten Core. Dazu gibt es viele verschiedene Module, die von Nutzern integriert und benutzerdefiniert angepasst werden können. Diese finden Sie zum Download auf drupal.org.

Dafür eignet sich Drupal

Drupal ist vielseitig einsetzbar und eignet sich sowohl für kleine Unternehmen, als auch für Webseiten mit vielen Inhalten und hohen Besucherzahlen:

  • Webseiten
  • Online Shops
  • Blogs
  • Foren
  • Intranet

Außerdem ist Drupal “multisitefähig”. Das bedeutet, dass mehrere Webseiten aus einer Installation heraus verwaltet werden können. Manche Unternehmen führen z.B. mehrere Marken oder sind in verschiedenen Ländern mit eigenen Webseiten aktiv. Für diese Unternehmen hat eine Multisite einen geringeren Aufwand in Sachen Verwaltung und Pflege, denn auch das Hosting ist zentral organisiert.

Welche grundlegende Funktionen hat Drupal?

Drupal verfügt als kostenloses System trotzdem über alle nötigen Funktionen für eine Unternehmenswebseite. Was die Basics angeht, steht es seinen Konkurrenten wie Typo3 oder Joomla! in nichts nach.

Zu den grundlegenden Eigenschaften von Drupal gehören:

  • Design und Funktion sind strikt getrennt.
  • Es gibt verschiedene Inhaltstypen für unterschiedliche Contentarten zur Auswahl.
  • Alle wichtigen technischen Funktionen für SEO sind enthalten.
  • Es werden lesbare URLs generiert.
  • Rollen und Rechte der verschiedenen Benutzer können problemlos gemanaged werden.
  • Inhalte werden versioniert - sie können also immer auf ältere Versionen eines aktualisierten Inhalts zugreifen.
  • Meta Tags können für die Suchmaschinenoptimierung definiert werden.
  • Caching wird eingesetzt, damit Ihre Webseite schneller lädt.

Vor- und Nachteile von Drupal als CMS

Vorteile

  • kostenloses OpenSource System mit einem individuell anpassbaren modularen Aufbau
  • Die große Online Community sorgt dafür, dass das System stets auf dem aktuellsten und sichersten Stand gehalten wird
  • Tausende Entwickler weltweit programmieren Module, mit denen das System erweitert werden kann.

Nachteile

  • Das Backend von Drupal ist spartanisch gestaltet und weist nicht so viele Bearbeitungsmöglichkeiten auf
  • Im Vergleich zu anderen CMS gibt es relativ wenige Design-Themes zum Download

Unser Fazit: Drupal eignet sich sowohl für Kleinunternehmen als auch für große Firmen. Programmierkenntnisse sind von Vorteil, jedoch gibt es sowohl von Drupal selbst als auch von zahlreichen Entwicklern online viele Tipps und Hilfestellungen. Auch wenn die Bedienoberfläche auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig ist, lohnt sich das kostenlose CMS allemal.

Sie trauen sich noch nicht ran? Vielleicht sind andere Content Management Systeme wie WordPress, Joomla oder Typo3 für Sie die bessere Wahl. Professionelle Dienstleister wie web4business können Ihnen ebenfalls bei der Webseitenerstellung behilflich sein. Es gibt viele Wege zur perfekten Unternehmenswebseite:

*Quelle: Statista