Die Beliebtheit von Plattformmodellen im Internet

Auf Online-Plattformen können Unternehmen sich registrieren lassen, um Usern ihre Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Oft spezialisieren sich diese Plattformen auf eine bestimmte Branche. Bei der Beauty-Plattform Treatwell werden beispielsweise Termine bei Friseur- und Kosmetiksalons angeboten. Wer einen eigenen Kosmetiksalon betreibt, kann sich dort anmelden und erhält die Möglichkeit sich und seine Dienstleistungen zu präsentieren.

Ein besonderer Vorteil solcher Plattformen ist die bereits vorhandene Reichweite. In der Regel haben die Webseiten bereits eine hohe Anzahl an Nutzerinnen und Nutzern, die Unternehmen somit schnell und einfach erreichen können. Zudem müssen Unternehmen keinen großen Aufwand betreiben, um ihre Präsenz auf solch einer Plattform einzurichten. Oft reichen eine kurze Beschreibung, eine Preisliste sowie ein paar aussagekräftige Fotos. Die meisten Plattformen stellen ihren Usern eine App zur Verfügung, über die sie Termine direkt buchen oder Produkte direkt kaufen können. Nutzerfreundlichkeit steht hier im Vordergrund.

Warum Sie bei Online-Plattformen nichts überstürzen sollten

Nichtsdestotrotz hat es nicht nur Vorteile, die eigenen Produkte und Dienstleistungen auf einer großen Online-Plattform anzubieten. Unternehmen sind an die Regeln der Plattform gebunden und machen sich somit auch abhängig. Was Gestaltungsfreiheit angeht, sind Sie ebenfalls eingeschränkt. Das Layout der Plattform ist in den meisten Fällen voreingestellt und die Präsentation Ihres Unternehmens kann davon nicht abweichen.

Unternehmen müssen sich auf einer Plattform gegen die Konkurrenz durchsetzen. Anders als bei einer eigenen Webseite, haben Sie nicht viel Platz, um Ihre USPs zu präsentieren. Ihr Unternehmen befindet sich in einer Liste mit vielen anderen, von denen es sich abzuheben gilt.

Kosten sind ein zusätzlicher Faktor, den Sie vor der Anmeldung bei einer Online-Plattform in Betracht ziehen sollten. Plattformen verlangen für die Anmeldung häufig eine Gebühr sowie eine monatliche Zahlung. Einige Plattformen laufen über Provision, z. B. 2 % der Auftragssumme.

Kein Erfolg ohne eigene Webseite

Plattformen haben also ihre Vor- und Nachteile. Es kann nicht schaden auf beliebten Plattformen vertreten zu sein, aber eine eigene Unternehmenswebseite empfiehlt sich in jedem Fall als Ergänzung. Auf diese können Sie von anderen Kanälen verlinken, um einen professionellen und vertrauenswürdigen Eindruck auf potenzielle Kundinnen und Kunden zu machen.

Eine professionelle Webseite bietet Ihnen außerdem die folgenden Vorteile:

  • Designfreiheit – Sie können Ihre Unternehmenswebseite nach Ihren Wünschen und passend zu Ihrer Marke gestalten.
  • Unabhängigkeit – Sie machen die Regeln, denn die Webseite gehört Ihnen. Sie müssen sich keinen externen Bestimmungen beugen und behalten z.B. die Rechte an Ihren Bildern.
  • Viel Platz – Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ihre eigene Homepage kann so viele Seiten enthalten, wie Sie für nötig halten, um Ihr Unternehmen und Ihre Dienstleistungen optimal zu präsentieren.
  • Persönlicher Kontakt – Auf einer eigenen Webseite können Sie Ihr Unternehmen und Ihr Team viel persönlicher vorstellen und Kundinnen und Kunden individueller ansprechen.
  • Zugänglichkeit – Über eine URL ist Ihre Webseite für jeden mit einem Internet-Browser zugänglich. Es ist keine Registrierung über eine Online-Plattform notwendig.

Trotz des Erfolgs von Online-Plattformen lohnt es sich in der heutigen Zeit eine eigene Unternehmenswebseite zu erstellen. Darüber sind Sie für potenzielle Kundinnen und Kunden 24 Stunden am Tag erreichbar und können Ihre Zielgruppe zeitgemäß ansprechen.