Big Data, Künstliche Intelligenz, TikTok, Employer Branding – in den ersten Wochen des neuen Jahres werden wir mit Ausblicken und Trends, die Sie als Unternehmer angeblich unbedingt auf dem Schirm haben müssen, überschüttet. Dabei spielen viele von diesen nur für bestimmte Branchen oder Unternehmensgrößen eine Rolle, ihre Sinnhaftigkeit ist abhängig von Zielgruppen sowie Produkt oder Dienstleistung, die angeboten werden. Deswegen haben wir für Sie vier Punkte ausgewählt, die für Ihr Unternehmensjahr 2020 garantiert relevant sind und für deren Umsetzung es keine Raketenwissenschaftler benötigt.

4 Tipps für Ihre Marketingstrategie

Eines lässt sich im Hinblick auf 2020 ganz klar sagen: Der Mensch – der Kunde – steht mit seinen Bedürfnissen im Vordergrund. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist er doch derjenige, der Ihre Produkte und Dienstleistungen kauft. Dennoch verliert sich dieser Fokus im Tagesgeschäft doch allzu schnell und ehe man sich versieht, geht es nur noch um Zahlen und darum, Produkte zu bewerben. Deswegen sollten Sie folgende Punkte in diesem Jahr immer im Hinterkopf behalten:

1. Personalisierung
Täglich strömen hunderte Werbebotschaften auf Konsumenten ein – so viele, dass sie teilweise kaum noch bewusst wahrgenommen werden. Wer sich da von der Masse abheben will, muss potentiellen Kunden etwas Besonderes bieten – nämlich das Gefühl, besonders zu sein. Konsument XY weiß, dass bis zu tausend andere Personen die nahezu gleiche E-Mail bekommen, wie er selbst. Doch wenn er seinen Namen im Betreff sieht, eine persönliche Anrede folgt und im Idealfall sogar noch ein auf ihn und seine Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot, fühlt er sich vielleicht zunächst ertappt – vor allem aber auch verstanden. Auf der anderen Seite nehmen Kunden es dankbar an, wenn sich ein Unternehmen nahbar gibt und den ein oder anderen Einblick hinter die Kulissen gewährt.

2. Social Media
Auch 2020 wird sich der Stellenwert von Social Media für Unternehmen nicht ändern, einzig die Relevanz der Plattformen mag sich etwas verschieben. Denn langsam aber sicher laufen Instagram und Co. Facebook den Rang ab – zumindest bei der jüngeren Zielgruppe. Fakt ist aber – sollten Sie bis dato kein Unternehmensprofil bei Facebook haben, wird es nun wirklich Zeit. Und falls Sie schon ein echter Social Media-Profi sind – warum im neuen Jahr nicht auch Instagram, LinkedIn oder YouTube für sich entdecken? Denn eines ist klar – irrelevant wird Social Media für Unternehmen, egal, welcher Größe oder aus welcher Branche, nie sein.

3. Video
Und wenn wir über Social Media sprechen, kommen wir an Videos nicht vorbei. Doch egal, ob auf Facebook, Ihrer Webseite oder integriert in Ihren Newsletter – Videos heben Ihre Inhalte von denen anderer ab, können unterhalten, informieren, überraschen und bleiben genau deswegen in Erinnerung – gemeinsam mit Ihrem Produkt. Statt einem statischen Text-Posting zu Ihrem neuen Angebot, lassen Sie doch einen Ihrer Mitarbeiter in einem kurzen Clip die Neuigkeiten vorstellen. Zeigen Sie Ihr Geschäft und Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit. Oder versenden Sie per Video Weihnachtsgrüße an Ihre treue Kundschaft – die Möglichkeiten sind endlos.

4. Kundenerlebnis
Werden all diese drei bereits genannten Punkte berücksichtigt, zahlen Sie im Idealfall positiv auf das große Gesamtziel ein: Dem Kunden ein rundum angenehmes, spannendes und sinnvolles Erlebnis mit Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten zu ermöglichen. Kundengewinnung funktioniert heutzutage längst nicht mehr nur noch über reine Produktwerbung und super Rabatte – Emotionen spielen mehr und mehr eine Rolle. Wer es schafft, den Kunden zu berühren, jegliche Art von Emotionen – im besten Fall natürlich positive – in ihm hervorzurufen, hat bereits einen ersten wichtigen Schritt im Kaufprozess vollzogen und kann darauf aufbauen. Im besten Fall indem er unsere hier aufgeführten Tipps umsetzt.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen maximalen Erfolg für Ihr Unternehmen! web4business steht Ihnen bei Fragen rund um Ihre Webseite und Ihrer Online Marketing Strategie beratend zur Seite.