Stockfoto Agenturen – das steckt dahinter

Stellen Sie sich das Ganze wie einen riesigen Katalog voller Bilder, Videos oder auch Audiodateien vor. In der Regel sind diese Medien schon thematisch geordnet und können anhand von Suchbegriffen schnell gefunden werden. Sie können sich Dateien aussuchen und diese im passenden Format für Ihre Webseite - oder auch andere Zwecke - herunterladen.

Die Agenturen haben oft Abmachungen mit Fotografen und Grafikern, sodass diese auch für ihre Leistungen bezahlt werden. Ihre Umsätze errechnen sich dann daraus, wie oft Ihre Bilder runtergeladen wurden.

Doch welche Agenturen haben die beste Auswahl und welche kostenpflichtigen Dienste lohnen sich tatsächlich?

Diese Agenturen bieten Ihnen die größte Auswahl

Damit Sie im Netz nicht lange suchen müssen, haben wir Ihnen eine Übersicht der Top 5 Plattformen für Stockfotos zusammengestellt:

1. Unsplash

Diese Fotodatenbank gehört zu den kostenlosen Anbietern. Bei Unsplash können Sie die Bilder nach Datum der Veröffentlichung und Beliebtheit sortieren, aber auch gezielt nach Schlüsselbegriffen suchen. Die Bilder können für private und kommerzielle Zwecke genutzt werden. Unsplash führt außerdem einen eigenen Blog, auf dem Neuigkeiten und Tipps zu Fotografie, Marketing und Webdesign veröffentlicht werden.

2. iStock

Die Plattform iStock gehört zur weltweit größten Bildagenturgruppe und greift auf Millionen von Fotos im Portfolio zurück. Neben Bildern finden Sie hier auch Videos, Vektoren und Audiodateien. iStock hat sowohl günstigere als auch hochwertigere Bilder im Repertoire, diese sind dann weniger im Netz verbreitet. In verschiedenen Abos können bis zu 750 Bilder erworben werden. Das günstigste Abo liegt bei 65 € im Monat. Einzelne Bilder können ab 6 € pro Stück gekauft werden.

3. Shutterstock

Shutterstock bietet Millionen von Dateien (Fotos, Videos, Vektoren und Musik) für private sowie gewerbliche Zwecke an. Für den Download ist eine Registrierung notwendig. Jede Woche gibt es außerdem eine Auswahl an kostenlosen “Bildern der Woche” und eine große Auswahl an redaktionellen Fotos. Es werden verschiedene Jahresabos angeboten. Diese beginnen bei 29 € für 10 Bilder im Monat und reichen bis hin zu 159 € für 750 Bilder monatlich.

4. Getty

Getty Images ist eines der bekanntesten Portale für lizenzierte Fotografie und betreibt das weltweit größte visuelle Archiv. Sie erhalten exklusiven Zugang zu Bildern von bekannten Partnern der Agentur wie Lonely Planet oder der BBC. Außerdem wird ein Pinnwand-Feature geboten, auf dem Bilder gespeichert werden können. Hier wird nach Bildqualität unterschieden – groß, mittelgroß und klein. Getty gehört zu den teureren Anbietern: die kleinen Bilder und Videos mit niedriger Auflösung beginnen bei 150 € pro Download.

5. Adobe Stock

Adobe Stock ist der Profi unter den Stockfoto-Anbietern und eignet sich sowohl für kleine Blogger als auch für große Unternehmen. Das Tool ist in den meisten Applikationen von Adobe bereits integriert. So können Sie den Dienst praktischerweise direkt in Adobe Photoshop oder InDesign verwenden. Die angebotenen Medien sind alle für einen hochauflösenden Internetauftritt optimiert. Adobe Stock bietet einen kostenlosen Probemonat an. Danach beginnt das Abo bei 29,99 € für 10 Bilder im Monat.

Ist ein kostenpflichtiger Dienst wirklich notwendig?

Grundsätzlich arbeiten die meisten Stockfoto-Anbieter gleich, haben aber verschiedene Bilder gelistet. Das Portfolio der kostenpflichtigen Anbieter ist oft größer und dabei auch die Qualität und Individualität der Bilder noch besser.

Wenn Sie sich sicher sein wollen, dass Ihre Bilder nicht auch von vielen anderen Webseiten beliebig verwendet werden, empfiehlt es sich, auf einen kostenpflichtigen Dienst zurückzugreifen. Auch zu Nischenthemen werden Sie da eher fündig. Wollen Sie Ihren Webauftritt lediglich mit ein paar allgemeinen Bilder bestücken, reicht ein kostenfreier Dienst oft schon aus.

Möchten Sie die Fotos im Anschluss noch bearbeiten, um Sie optimal auf Ihrer Webseite in Szene zu setzen, können Ihnen diese Bearbeitungstools behilflich sein.