Google ordnet Artikel nach Freshness

Der Standort einer Nutzerin oder eines Nutzers sowie der Zeitpunkt der Suchanfrage helfen Google beim Verständnis der Suche. In einem aktuellen Blogartikel gab der Experte Danny Sullivan Einblicke in Googles Vorgehen, um aktuellen und relevanten Content einzuordnen.

Die Bedeutung von Zeit und Ort gilt vor allem für das Featured Snippet. Sullivan kündigte an, dass Google nun Verbesserungen durchgeführt habe, um aktuelle und lokale Information besser zu verstehen und an Nutzerinnen und Nutzer zu vermitteln. Er sprach von sogenannten “freshness indicators”, die relevante Inhalte schnell verstehen können.

Google Rankings zum Himmel über Kalifornien

Als Beispiel führte Sullivan den orangen Himmel über Nord Kalifornien an, der in den letzten Wochen durch Waldbrände verursacht wurde. Zunächst wären viele Bewohner des Bundesstaats aufgewacht und hätten sich über die Farbe des Himmels gewundert. Sie fragten Google daraufhin: “why is the sky orange”.

Es handelte sich dabei nicht um eine komplette neue Suchanfrage. Im Internet gab es bereits diverse wissenschaftliche Artikel zu Gründen, aus denen ein Himmel sich orange färben könnte. Nutzerinnen und Nutzer wollten jedoch wissen, warum der Himmel in diesem Moment orange war.

So konnte der Algorithmus auch verstehen, dass es sich bei dem plötzlichen Suchtrend um ein aktuelles Ereignis handelte und ignorierte dementsprechend alte Artikel zu dem Thema, die beispielsweise das Thema Sonnenuntergang behandelten. Sullivan nutzt dafür den Begriff “critical context”. Der plötzliche Anstieg an Suchanfragen führte zu mehr aktuellen und lokalen Informationen in den Suchergebnissen.

Schlussfolgerungen für die Suchmaschinenoptimierung

Über Sullivans Blogartikel konnten wir einen Einblick darüber erhalten, wie Google verschiedene Faktoren wie Zeit und Ort für die Identifikation von Inhalten verwendet. Gibt es plötzliche Anstiege von Suchanfragen, will die Suchmaschine kritischen Kontext bieten. Dort werden also lokale und aktuelle Ergebnisse bevorzugt.

Erneut bestätigte sich die Theorie, dass Artikel Fragen beantworten müssen, um das begehrte Featured Snippet an erster Stelle der Suchergebnisse zu ergattern. Sie wollen mehr Tipps zur Suchmaschinenoptimierung und Insiderwissen zu Google Rankings? Dann könnten Sie diese Artikel interessieren:

Quelle: Google – The Keyword Blog