Was ist Voice Search?

Über Voice Search können Nutzerinnen und Nutzer mithilfe eines Sprachassistenten eine Suchanfrage tätigen. Anstatt auf ihren Laptop oder in ihr Smartphone zu tippen, können sie einem smarten Gerät den Befehl geben, das Internet nach etwas Bestimmtem zu durchsuchen. Manchmal sind es nur Kleinigkeiten wie “Wo ist der nächste Supermarkt?” oder “Wie wird das Wetter morgen?”. Über Voice Search können jedoch auch direkt Produkte bestellt werden: “Bestelle neue Seife für das Badezimmer”.

Können wir nicht mehr ohne sprachgesteuerte Geräte?

Laut einer NPR Umfrage können sich 65 Prozent der Nutzerinnen und Nutzer eines Amazon Echos oder eines Google Homes ihren Alltag nicht mehr ohne diese Geräte vorstellen. Sprachgesteuerte Assistenten sind schnell zu einem essenziellen Teil unseres Lebens geworden.

Warum klassische SEO für Voice Search nicht greift

Doch wie können Unternehmen von diesem Markt profitieren und Nutzerinnen und Nutzern von Voice Search entgegenkommen? Hier ist Suchmaschinenoptimierung gefragt. Allerdings können Unternehmen sich nicht auf die klassische SEO verlassen, sondern müssen für die sprachgesteuerte Suche einige Besonderheiten beachten.

Während klassische Google User ihre Suchanfragen so kurz und prägnant wie möglich halten, sprechen Nutzerinnen und Nutzer volle Sätze in ihre Sprachassistenten. Am Desktop gäbe man womöglich “Lasagne kochen” ein, um gute Lasagne Rezepte zu finden. Vom Sofa aus fragt man jedoch seinen Google Home: "Hey Google, wie koche ich eine gute Lasagne?" Die Suchanfragen sind deutlich länger und die Intention viel klarer. Unternehmen sollten also ruhig überlegen, ihren Content auf längere Suchanfragen auszurichten.

Rankingfaktoren für Google Voice Search

Anders als in der Google Suche scrollen Nutzerinnen und Nutzer nicht durch mehrere Ergebnisse. Der Smart Speaker spuckt das erste Resultat aus, das als relevant erachtet wird. Um dort unter den ersten Ergebnissen zu sein, können Unternehmen die folgenden Optimierungen vornehmen:

  • Versuchen Sie mit Ihrem Content fragen zu beantworten – warum, was, wann und wie? Diese werden am meisten über Voice Search gesucht.
  • Erweitern Sie Ihre FAQ-Seite. Hier können Suchmaschinen ebenfalls Informationen zur Beantwortung von Nutzerfragen finden.
  • Aktualisieren Sie Ihren Google My Business Eintrag. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit in der lokalen Suche z. B. als “Kosmetiksalon in der Nähe” gefunden zu werden.
  • Optimieren Sie Ihre Webseitengeschwindigkeit. Voice Search ist dreimal schneller als die durchschnittliche Suche und bevorzugt schnelle Webseiten.

Nicht alle Sprachassistenten sind gleich, denn sie verwenden unterschiedliche Algorithmen. Allerdings sind diese Tipps bereits ein guter Anfang, um in Sachen Voice Search für Nutzerinnen und Nutzer relevanter zu werden.

Quellen: NPR, Digital Market News