SEO-Tipp 1: Die wichtigsten Kennzahlen

Bevor Sie mit Trick 17 und dem SEO-Ass im Ärmel durchstarten können, sollten Sie sich zunächst mit den wichtigsten SEO-Kennzahlen (Key Performance Indicator) vertraut machen. Schließlich müssen Sie wissen, woran Sie eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung überhaupt messen können. Das sind die wichtigsten Indikatoren für das Ranking Ihrer Webseite:

Kennzahl Erklärung
Klickrate (Click-Through-Rate, kurz CTR) Wie viele Nutzer kommen täglich, wöchentlich oder monatlich auf Ihre Homepage? Da manche Nutzer Ihre Seite mehrmals aufrufen, ist auch die Zahl der Sitzungen interessant.
Keyword Ranking Auf welcher Seite und auf welcher Position taucht Ihre Webseite, egal ob Hauptseite oder einzelne Unterseiten, in den Suchergebnissen von Google & Co zu relevanten Suchbegriffen und Anfragen auf?
Ladegeschwindigkeit Wie schnell wird Ihre Webseite von den unterschiedlichen Browsern wie Mozilla Firefox, Google Chrome oder auch mobilen Browsern der Smartphones geladen?
Suchmaschinen Traffic Wie viele Nutzer gelangen über die Suchmaschine auf Ihre Webseite? Dieser Wert wird meist in Bezug zu anderen KPIs, wie Anzeigen Traffic und Direct Traffic, gesetzt.
Absprungraten Wie viele der Nutzer, die auf Ihre Seite gelangen, verlassen diese direkt wieder, weil sie sich „verklickt“ haben oder der angezeigte Inhalt sie nicht interessiert?
Verweildauer auf der Seite Wie lange bleiben die Nutzer auf welcher Ihrer Unterseiten?

SEO-Tipp 2: Machen Sie Ihre Webseite sicher und vertrauenswürdig

Die tollste Webseite mit den einzigartigsten Inhalten bringt Ihnen nichts, wenn die Verbindung zu dieser nicht sicher ist. Dann zeigen die meisten Browser eine Warnung anstatt Ihrer Seite an:

Unsichere Verbindung
Diese Meldung wird Nutzern angezeigt, wenn Ihre Webseite nicht sicher verschlüsselt ist. Source: Google Chrome

Keine Sorge – wird dieser Hinweis vom Browser ausgespielt, haben nicht etwa Hacker Ihre Webseite übernommen, es bedeutet, dass sie nicht über eine verschlüsselte Verbindung, auch SSL-Verschlüsselung genannt, verfügt. Diese ist für den sicheren Umgang mit sensiblen Nutzerdaten wichtig und wird außerdem von Google mit einem besseren Ranking belohnt.

SEO-Tipp 3: Halten Sie die Ladegeschwindigkeit so niedrig wie möglich

Heutzutage wollen Nutzer – Sie sicher eingeschlossen – nicht ewig auf eine Webseite warten müssen, sondern entsprechende Inhalte sofort angezeigt bekommen. Dementsprechend ist die Ladezeit Ihrer Webseite ein wichtiger Indikator für das Suchmaschinen Ranking. Vor allem aufwendige Flashplayer Anwendungen brauchen oft länger, um geladen zu werden. Auch Bilder und Videos, die nicht für Webanwendungen optimiert sind, verlängern die Ladezeit. In den meisten Fällen ist solcher Content nicht ausreichend komprimiert, also die einzelne Bild-Datei beispielsweise zu groß. Als Faustregel können Sie sich merken, dass die Ladegeschwindigkeit unter fünf Sekunden betragen sollte.

Um herausfinden, an welchen Stellschrauben Ihrer Webseite Sie konkret drehen müssen, können Sie folgendes Analysewerkzeug nutzen: PageSpeed Insights.

Google Page Speed Insights
Mit Google PageSpeed lässt sich die Schnelligkeit Ihrer Webseite berechnen. Source: Google

SEO-Tipp 4: Optimieren Sie Ihre Homepage für mobile Darstellungen

Spätestens seit Googles „Mobile First“-Ansage ist klar: Webseiten sollen auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets optimal dargestellt werden. Dafür muss die Ladezeit entsprechend kurz gehalten werden, die Schriftgröße der Texte erkennbar sein und die Bedienelemente wie Buttons und Reiter müssen für eine leichte Bedienbarkeit weit genug auseinander liegen. Auch hierfür können Sie ein Analysewerkzeug nutzen, um zu testen, welches Potenzial Ihre Webseite in diesen Bereichen noch birgt: Google MobileFriendly.

Google Mobile Friendly
Mit Google Mobile Friendly können Sie Ihre Webseite für die Ansicht auf dem Smartphone optimieren. Source: Google

SEO-Tipp 5: Verwenden Sie möglichst kurze URLs!

Die Adressen, die Sie den einzelnen Seiten Ihrer Online Präsenz zuordnen, nennt man auch URL für Unique Ressource Locator. Sie bilden einen wichtigen Baustein für Ihre Webseiten-Navigation. Denn eine sinnvoll formulierte URL ermöglicht eine einfache Zuordnung zum Seiteninhalt und erleichtert es Ihren Besuchern, sich zurechtzufinden. Folglich sollten Ihre URLs keine kryptischen Buchstaben- und Zifferkombinationen enthalten, sondern klar strukturiert sein. Beachten Sie dazu Folgendes:

  • simpel, kurz und prägnant halten
  • Bindestriche zur Trennung von Wortgruppen nutzen
  • Keywords in die URL einbauen
  • Keine Sonderzeichen und Füllwörter
  • Achten Sie auf Kleinschreibung

Im zweiten Teil unserer SEO-Tipps werden wir uns näher mit der Onpage Optimierung Ihrer Webseite auseinandersetzen. Mehr über die gängigsten SEO Tools wie Sistrix, Semrush und Google Analytics erfahren Sie hier.

Hilfe bei Ihren Online Marketing Maßnahmen und der Suchmaschinenoptimierung bietet auch web4business. Lassen Sie sich jetzt zu den Möglichkeiten Ihrer Webseite beraten.