Domain­registrierungs­richtlinien

Zuletzt aktualisiert: 22.10.2019

1. Allgemeines
Die Content Management AG (CM-AG) bedient sich zur Registrierung der Domain regelmäßig dritter akkreditierter Dienstleister (Registrare), welche die Eintragung bei der jeweiligen Vergabestelle veranlassen. Mit der Domainbestellung beauftragt der Nutzer (Vertragspartner eins web4businessvertrags) CM-AG mit der Registrierung und Verwaltung der gewählten Domain in dessen Namen, CM-AG gibt alle notwendigen Erklärungen für den Nutzer ab. Erforderliche Domainverträge kommen regelmäßig zwischen dem Nutzer und der Vergabestelle zustande. Da CM-AG lediglich als Vermittler tätig wird, hat CM-AG keinen Einfluss darauf, dass die für den Nutzer beantragten Domains diesem auch zugeteilt werden und dass diese frei von Rechten Dritter sind. CM-AG übernimmt insoweit und für den fortdauernden Bestand der Domain keine Gewähr.

Die verschiedenen Domains werden von unterschiedlichen Vergabestellen (z.B. DENIC eG) vergeben und verwaltet. Jede dieser Vergabestellen hat unterschiedliche Bedingungen für die Registrierung und Verwaltung der Domains und stellt unterschiedliche Vorgaben für die Vorgehensweise bei Domainstreitigkeiten auf. Für die Domainregistrierung gelten zusätzlich die Bestimmungen der jeweiligen Vergabestellen. Bitte entnehmen Sie ergänzend zu dieser Domainregistrierungsrichtlinie als Bestandteil der AGB eines web4businessvertrags die Bedingungen der folgenden Tabelle, die insoweit verbindlicher Bestandteil dieser Richtlinie sind. Die Sprache der Regeln kann von der Vertragssprache abweichen und in der jeweiligen Landessprache verfasst sein.

.de

 

 

DENIC-Domainbedingungen

http://www.denic.de/de/bedingungen.html

 DENIC-Domainrichtlinien

 http://www.denic.de/de/richtlinien.html

 DENIC-Preisliste
(bei Rückfall der Domain)

 http://www.denic.de/de/preisliste.html

 .com

 

 Dazugehörige Richtlinien

 http://www.icann.org/en/udrp

 Dispute Policy

 http://www.icann.org/udrp/udrp-policy-24oct99.htm

 .info

 

 

 Dazugehörige Richtlinien

 http://www.icann.org/en/udrp

 Dispute Policy

 http://www.icann.org/udrp/udrp-policy-24oct99.htm

 Anti-Abuse Policy

 http://www.info.info/info/abusive_use_policy

Der Nutzer erkennt an, dass sich die Registrierungs- und Disputebedingungen der Vergabestellen ändern können, und verpflichtet sich dazu, sich selbstständig über solche Änderungen zu informieren. Der Nutzer erkennt an, dass die Registrierung einer jeden Domain aufgrund eines Verstoßes gegen Richtlinien der Vergabestelle zu jedem Zeitpunkt aufgehoben werden kann.

2. Auskunft und Eintragung
Wird mitgeteilt, dass die Domain noch frei ist, bezieht sich diese Aussage nur auf den Zeitpunkt der Auskunftseinholung bei der Vergabestelle und/oder dem Registrar.
Eine Änderung einer beantragten Domain nach deren Registrierung ist nicht möglich.

3. Rechtmäßigkeit
Der Nutzer garantiert der web4business, dass die von ihm beantragte Domain, deren Inhalte und die vorgesehene Nutzung keine Rechte Dritter verletzt (z.B. Namens- oder Markenrechte), dass die gewählte Bezeichnung nicht gegen die guten Sitten oder Strafgesetze verstößt und dass der Registrierung keine anderen rechtlichen oder tatsächlichen Hindernisse entgegenstehen und der Registrierungsauftrag den Richtlinien der jeweils beteiligten Vergabestelle entspricht. Eine Prüfungspflicht seitens web4business besteht nicht.

4. Einwilligung und Fehlerkorrektur
Mit der Beauftragung zur Registrierung und/oder dem Transfer einer Domain bevollmächtigt der Nutzer web4business alle Updates, die online durch web4business oder ihren Drittanbieter durchgeführt werden (wie z.B. Whois-Updates, DNS Updates,) in seinem Namen beim jeweiligen Zentralregister durchzuführen.

Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass es nach den Vorgaben der ICANN und anderen Vergabestellen im Rahmen der Fehlerkorrektur im Zusammenhang mit der Registrierung der Domains oder bei Streitigkeiten über die Rechte an den Domains die Registrierung der Domain ausgesetzt, aufgehoben oder die Domain übertragen werden kann.

Sollte es durch web4business oder ihre Registrare zur Registrierung einer fehlerhaften, insbesondere vom Auftrag abweichenden Domain kommen, so stimmt der Nutzer bereits jetzt allen erforderlichen Maßnahmen zur Korrektur dieses Fehlers zu. Es kann sich dabei insbesondere um eine Aussetzung, Löschung oder Übertragung der Domain handeln.

5. Datenweitergabe
Im Rahmen eine Domainregistrierung sind bestimmte, überwiegend personenbezogene Daten, in der Regel Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Fax- und Telefonnummer an die entsprechenden nationalen und internationalen Vergabestellen zu übermitteln und die Veröffentlichung in den von jedermann jederzeit abrufbaren Whois-Abfrage ist erforderlich.

web4business wird deshalb entsprechende Daten an die Registrare und Vergabestellen übermitteln. Beispielsweise werden für eine .de Domain Namen und Anschriften des Domaininhabers, des administrativen (admin-c) und technischen (tech-c) Ansprechpartners sowie des Zonenverwalters eingetragen. Darüber hinaus wird die Telefonnummer und E-Mail-Adresse des admin-c und für den tech-c und des Zonenverwalters (zone-c) die Telefon- und Faxnummer und E-Mail-Adresse an die DENIC übermittelt. Diese Daten werden bis auf die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse des admin-c veröffentlicht. Bei .com Domains gilt zusätzlich, dass auch die Telefon- und Telefaxnummer sowie E-Mail-Adresse des admin-c in der jeweiligen Datenbank veröffentlicht werden.
web4business weist darauf hin, dass der Nutzer und die angegebene Kontaktperson als Domaininhaber und admin-c eingetragen werden. Die web4business wird regelmäßig als tech-c und als zone-C eingetragen.

Der Nutzer ist sich darüber im Klaren, dass die Daten im Internet zu Auskunftszwecken öffentlich zur Verfügung stehen und von jedermann eingesehen werden können. Der Nutzer stimmt diesem Verfahren ausdrücklich zu.

6. Übertragung der Domain, Löschung, Verlust
Die Verwaltung der Domains erfolgt seitens der web4business nur im Zusammenhang mit einem web4businessvertrag. Sofern der Nutzer die Domain(s) auch nach einer Kündigung des web4businessvertrages weiter zu nutzen beabsichtigt, trägt er rechtzeitig und selbst dafür Sorge, dass die Domain(s) zu einem anderen Provider (Dienstleister) übertragen wird. Der Nutzer erklärt sich schon jetzt damit einverstanden, dass, sollte er bis zum Vertragsende keine Übertragung der Domain veranlasst haben, die web4business dazu berechtigt ist, die Domain(s) in den eigenen Bestand zu übernehmen, an Dritte zu übertragen oder der Vergabestelle zurück und diese damit frei zu geben.

Der Nutzer kann eine Übertragung seiner Domain zu einem anderen Provider frühestens 61 Tage nach Registrierung erreichen. Einen Domain-Providerwechsel muss der Nutzer schriftlich anzeigen. web4business behält sich vor, solchen KK-Anträgen (Übertragung mittels Konnektivitäts-Koordinaten) erst dann statt zu geben, wenn alle offenen Forderungen des Nutzers beglichen wurden.

Sollte der Nutzer eine Domain kündigen oder sollte ihm diese auf andere Weise abhandenkommen (z.B. Entscheidungen im Rahmen von Domainstreitigkeiten), hat der Nutzer keinen Anspruch auf eine Ersatzdomain. Wird der web4businessvertrag oder eine Domain vor dem Ende einer jeweiligen Vertragslaufzeit einer Domain gekündigt (meist ein Jahr) oder verliert der Nutzer sie auf andere Weise, hat der Nutzer keinen Anspruch auf anteilige Rückerstattung der geleisteten Entgelte, sofern web4business kein Verschulden trifft. Die Regelungen des Abschnitts 12 der AGB sind entsprechend anwendbar. Beides gilt sowohl für Domain(s), die innerhalb eines web4businessvertrages zur Verfügung gestellt werden, als auch für zusätzlich gebuchte Domains. Verliert der Nutzer seine Domain, egal warum, hat er dies web4business unverzüglich anzuzeigen.

7. Streitschlichtung
Der Nutzer erkennt an, dass Domainstreitigkeiten nach den von der zuständigen Organisation zugrunde gelegten Schlichtungsregeln zu klären und beizulegen sind, soweit vorhanden. Die jeweiligen Regeln entnehmen Sie der oben unter Ziffer aufgeführten 1. Tabelle. Es obliegt dem Domaininhaber, seine Rechte selbst wahrzunehmen.

Offizielle Schlichtungsergebnisse, werden von web4business bzw. ihren Dienstleistern befolgt, sofern der Domaininhaber nicht innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt des Schichtungsergebnisses nachweist, dass er vor einem staatlichen Gericht Klage wegen der Zulässigkeit der Domain erhoben hat. Eine Befolgung des Schlichtungsergebnisses kann zu Sperrung, Löschung oder Übertragung der Domain an einen Dritten führen.

Während der Dauer eines Schlichtungsverfahrens oder eines bei Gericht anhängigen Rechtsstreits über die Domain sowie während 15 Tagen nach der abschließenden Entscheidung in dem Verfahren ist eine Übertragung der Domain durch den Nutzer ausgeschlossen, sofern nicht sichergestellt ist, dass der künftige Inhaber der Domain durch die Entscheidung ebenfalls gebunden ist.

8. Rechtsverletzungen und Freistellung
Machen Dritte gegenüber web4business Ansprüche aufgrund von Rechtsverletzung geltend, darf web4business, unabhängig davon, ob die Rechtsverletzung besteht oder nur behauptet wird, die Domain des Nutzers sofort in die Pflege der Vergabestelle stellen und den Zugang zur Webseite des Nutzers sperren. Der Zugriff auf eine registrierte Domain kann zudem gesperrt werden, wenn die unter dieser Domain abgelegten Inhalte in schwerwiegender Weise gegen geltendes Recht verstoßen und/oder wenn erhebliche begründete Verdachtsmomente für eine Straftat vorliegen.

Der Nutzer hat mit der Inanspruchnahme von Domain-Dienstleistungen web4business, ihre Erfüllungsgehilfen, Agenten, Partner, ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers), VeriSign Inc., das jeweilige Zentralregister sowie alle Personen, die bei dem Registrierungsprozess eingeschaltet sind, von allen Ansprüchen, Forderungen, Verbindlichkeiten und/oder Kosten freizustellen, die auf der rechtswidrigen Nutzung eines von Nutzer registrierten Domainnamens oder den darauf eingestellten Inhalten beruhen. Diese Freistellung umfasst auch die Erstattung von Kosten einer erforderlichen Rechtsverteidigung, sofern ein gerichtliches Verfahren angedroht oder durchgeführt wurde.

9. Multilinguale Domain (z.B. Domains mit Umlauten)
Soweit web4business die Registrierung von multilingualen Domainnamen zulässt, weist web4business ausdrücklich darauf hin, dass die Registrierungen nicht ihrer Kontrolle unterliegen und dass diese ohne Vorankündigung dauerhaft unterbrochen und/oder geändert werden können. Der Nutzer übernimmt das Risiko, dass Unterbrechungen und/oder Änderungen die Nutzung und/oder geplante Verwendung einer oder mehrerer multilingualer Domain(s) beeinträchtigen oder verhindern können. Der Nutzer erkennt an, dass die Funktionsweise multilingualer Domains nicht den herkömmlichen Domains entspricht. Dem Nutzer ist auch bekannt, dass eine multilinguale Domain auf Grund notwendiger technischer Neuerungen nicht uneingeschränkt verwendet werden kann (z.B. E-Mail).

10. Zusätzlich für .info
Für die Registrierung einer .info Domain gilt zusätzlich: Der Nutzer stimmt dem Gebrauch, der Vervielfältigung, der Verbreitung, der Veröffentlichung, der Veränderung und sonstiger Weiterverarbeitung persönlicher Daten der Inhaber registrierter Domain-Namen durch Afilias, dem .INFO Registry Operator, durch seine Bevollmächtigten oder seine Vertreter, soweit sie lediglich zu vertraglich festgelegten Zwecken verwendet werden, zu.

Der Nutzer stimmt zu, sich an die Bedingungen der .INFO Domain Anti-Abuse policy zu halten (vgl. Tabelle unter Ziffer 1), welche Veränderungen unterliegen.

Der Registrar und die Afilias, der .INFO Registry Operator, behalten sich ausdrücklich das Recht vor, Registrierungen zu verweigern, zu löschen oder zu übertragen, wenn sie dies nach ihrem Ermessen für notwendig erachten, um die Integrität und Stabilität der Registrierung zu schützen, um im Einklang zu stehen mit jeglichem anwendbaren Recht, staatlichen Vorschriften oder Auflagen, gerichtlichen Anordnungen, Verfahren zur Lösung von Konflikten oder um jegliche zivil- oder strafrechtliche Haftung des Registrars und/oder von Afilias zu vermeiden, ebenso wie die Haftung ihrer Partner, Tochterunternehmen, Organe, Direktoren und Angestellten. Der Registrar und Afilias behalten sich ebenso das Recht vor, einen Domain Namen bei Auftreten eines Konfliktfalles vorübergehend zu blockieren.